Sehenswürdigkeiten in Bremen

Marktplatz in Bremen

©123rf.com

Sehenswürdigkeiten in Bremen

Falls Sie mal wieder einen Urlaub in Deutschland planen, möchten wir Ihnen die wunderschöne Stadt Bremen ans Herz legen. Es gibt zahlreiche interessante Sehenswürdigkeiten in Bremen und man weiss eigentlich gar nicht, was man sich zuerst ansehen soll. Damit Sie vor lauter tollen Highlights aber nicht den Überblick verlieren, haben wir die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Bremen für Sie zusammengestellt.

Das Bremer Rathaus

Schon von Weitem kann man das wunderschöne und rund 600 Jahre alte Rathaus bewundern. Es ziert die Nordseite des Bremer Marktplatzes und gehört seit je her zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten in Bremen. Die Bauweise ist einzigartig und somit gilt es als eines der bedeutendsten Bauwerke der Gotik in Europa. Im Jahr 2004 wurde es sogar zusammen mit dem Bremer Roland zum UNESCO Weltkulturerbe der Menschheit erklärt. Und die Bremer sind zu Recht stolz auf die Ernennung. Das Bremer Rathaus ist der Sitz des Senats und natürlich auch des Bürgermeisters von Bremen. Da das Rathaus schon seit seiner Fertigstellung als politischer Sitz galt, werden hier seit nunmehr sechs Jahrhunderten die politischen Geschicke der ältesten europäischen Stadtrepublik koordiniert und verwaltet. Auch wegen seiner langen Geschichte gehört das Bremer Rathaus zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten in Bremen und man sollte es unbedingt einmal gesehen haben.

Der Bremer Roland

Auch der Bremer Roland gehört zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Bremen, denn wie bereits erwähnt, wurde er im Jahr 2004 zusammen mit dem Bremer Rathaus zum UNESCO Weltkulturerbe der Menschheit erklärt. Die steinerne Figur hat eine imposante Größe von 10,21 Metern und steht mitten auf dem Rathausvorplatz. Der Bremer Roland wurde bereits im Jahr 1404 errichtet und symbolisiert seitdem die Freiheit des Stadtstaates Bremen. Das Denkmal ist nicht nur eine der meist besuchten Sehenswürdigkeiten in Bremen, sondern sie  gilt auch als die bekanntesten der zahlreichen Rolandstatuen in Norddeutschland.

Der Bremer Marktplatz

Genau wie das Rathaus und auch der Bremer Roland, gehört natürlich auch der Marktplatz zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Bremen. Der Marktplatz, liebevoll auch „gute Stube“ genannt, befindet sich mitten im Herzen der Stadt und zählt seit seiner Entstehung im Jahr 1404 zu den ältesten öffentlichen Plätzen von Bremen. Der Platz hat eine Gesamtfläche von rund 3.484 m² und wird umrahmt vom Rathaus, dem Schüttling und der Bürgerschaft. Dank dem wunderschönen Gebäudeensemble ist der Marktplatz nicht nur eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Bremen, sondern zählt zu den schönsten Marktplätzen in ganz Deutschland.

Die Bremer Stadtmusikanten

Denkt man an Bremen, denkt man auch das wohl bekannteste Wahrzeichen der Stadt: Die Bremer Stadtmusikanten. Sie gehören zweifellos zu den meist besuchten Sehenswürdigkeiten in Bremen. Bei dem Denkmal handelt es sich um eine Bronzestatue des Künstlers Gerhard Marcks. Seit 1953 findet man die Bremer Stadtmusikanten an der linken Seite des Rathauses wo sie ihre Besucher an das beliebte Märchen der Gebrüder Grimm erinnern soll. In dem Märchen ging es darum, dass sich einst Esel, Hund, Katze und Hahn in die Stadt an der Weser aufmachten um dort ein glücklicheres Leben zu finden. Leider haben es die Tiere wohl nie tatsächlich bis an ihr Ziel geschafft, aber dennoch heisst es, dass es Glück bringt, wenn man die Vorderbeine des Esels streichelt. In der Hoffnung, dass sich dann ein Wunsch erfüllt, strömen jährlich zahlreiche Touristen zu einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Bremen.

Statue der Bremer Stadtmusikanten

©123rf.com

Der Spuckstein

Im ersten Moment fragt man sich, ob es sich hierbei tatsächlich um eine der interessantesten Sehenswürdigkeiten in Bremen handelt, aber dann kommt man schnell zum richtigen Entschluss. Zweifelsohne handelt es sich beim Spuckstein nämlich nicht einfach nur um einen gewöhnlichen Stein, sondern es ist eine besondere Geschichte damit verbunden: Der Spuckstein ist  in das Pflaster des Domshofs eingelassen  und soll an legendäre Mördern Gesche Gottfried erinnern, die seinerzeit 15 Menschen mit Arsen vergiftet hat. Am 21. April 1831 wurde der Mörderin der Kopf abgeschlagen und genau an dieser Stelle befindet sich heute eine der besonderen Sehenswürdigkeiten in Köln. Noch heute spucken viele Menschen beim Vorbeigehen auf den Stein um ihre tiefe Abscheu gegen das damalige Verbrechen zu bekunden.

Die Weser

Ein wunderschöner Platz in der Natur und natürlich auch eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Bremen. Die Weser verläuft einmal quer durch Bremen – Von Obervieland im Südosten bis nach Vegesack im Nordwesten. In Bremen wohnt man also entweder links oder rechts der Weser. Für die Bewohner von Bremen macht das einen bedeutenden Unterschied. Den Touristen ist es eigentlich egal und sie genießen einfach nur die Sonne am Deich oder gehen ein bisschen in der Weser schwimmen. Besonders im Sommer ist die Weser eine der meist besuchten Sehenswürdigkeiten in Bremen und so kann es an den Hot Spots an der Weser mitunter ziemlich voll werden.

Der Schnorr

In unmittelbarer Nähe zum Marktplatz befindet sich eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in Bremen. Der Schnoor. Hierbei handelt es sich um ein mittelalterliches Gängeviertel mit schmalen Gassen und kleinen Häusern in der Bremer Altstadt. In früheren Zeiten haben hier überwiegend Schiffer gelebt, mittlerweise zählt der verwinkelte Ort zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Bremen. Das Besondere am Schnoor ist vielleicht auch der romantische Eindruck, den man hier aufgrund der ursprünglichen Bauart bekommt. Ein Besuch sollte jedenfalls unbedingt eingeplant werden.

Das Loriot Sofa

Sie sind noch auf der Suche nach einem originellen Fotomotiv? Dann müssen Sie das Bronzedenkmal vor dem Eingang des Sendezentrums von Radio Bremen an der Diepenau besuchen. Mittlerweile gehört das Denkmal zu den meist besuchten Sehenswürdigkeiten in Bremen und ist dort auch nicht mehr weg zudenken. Obwohl es erst im Jahr 2013 aufgestellt wurde, herrscht hier oft reger Andrang. Und wenn man schon mal da ist, dann kann man sich auch das Original Sofa aus der Fernsehserie ansehen. Auch dieses gehört zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Bremen und steht im Foyer des Radiosenders. Der Mops, der auf dem Denkmal zu sehen ist, soll übrigens daran erinnern, dass der Loriot-Schauspieler eine große Schwäche für diese Hunderasse hatte.

Alexander von Humboldt

Auch wenn das grüne Segelschiff „Alexander von Humboldt“ erst seit Anfang 2016 dauerhaft an der Schlachte in Bremen liegt, gehört es schon längst zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Bremen. Bereits seit Mai 2015 ist „Alexander von Humboldt“ im Europahafen als Restaurant- und Hotelschiff in Betrieb und empfängt jährlich eine Vielzahl an Gästen aus aller Welt.