Die schönsten Strände der Welt

Strände

Strände

Die schönsten Strände der Welt

Der Sommer naht und viele Urlaubswillige sehnen sich nach Meer, Strand und Palmen. Doch wo gibt es die schönsten Strände auf der Welt? MyHolidaySearch hat sich umgesehen und zeigt Ihnen, wo Sie fündig werden.

Brasilien: Praia do Sancho

Der italienische Entdecker Amerigo Vespucci fand vor über 500 Jahren das grüne Juwel Fernando de Noronha, ein Archipel im Atlantik, das rund 350 Kilometer östlich vom Festland entfernt liegt. Blickfang der Insel ist der rund 300 Meter hohe Berg Morro do Pico. Darunter liegen wunderschöne Wälder sowie goldgelber Sand und türkisblaues Wasser. Tauchfans finden hier eines der schönsten Tauchreviere in Brasilien, und wer nicht tauchen möchte, kann den traumhaften Strand in der Praia do Sancho genießen.

In keiner anderen Region in Brasilien wird die Natur so geschützt wie auf Fernando de Noronha. Die Insel gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und jeder muss eine Umweltschutzgebühr von ca. 18 Euro pro Tag zahlen. Wer den Nationalpark „Parque Nacional Marinho“ besichtigen möchte, muss für Ticket, das zehn Tage gültig ist, noch mal rund 50 Euro zahlen. Ganz billig ist das nicht, jedoch werden Sie mit einer traumhaften Natur und wunderschönen Stränden belohnt.

Italien: Spiaggia dei Conigli

Der „Kaninchenstrand“ Spiaggia dei Conigli („conigli“ bedeutet übersetzt „Kaninchen“) ist einer der schönsten Strände in Europa. Er befindet sich auf einer kleinen unbewohnten Insel, die von Lampedusa schnell zu erreichen ist. Der Sand am Strand ist weich und das Meer türkisblau. Einmalig auch der Ausblick über das Meer. Um an den Strand zu gelangen, muss zwar eine Steintreppe bewältigt werden, jedoch lohnt sich dieser Aufwand.

Auch die Insel Lampedusa, die zwischen der italienischen Insel Sizilien und Tunesien liegt, bietet traumhafte Strände. Mit rund 20 Quadratkilometern ist sie die größte der pelagischen Inseln und aufgrund der Nähe zu Tunesien können Sie hier den Scirorocco, den berühmten afrikanischen Wind, spüren.

Spanien: Playa de ses Illetes

Die kleine Balearen-Insel Formentera ist ein Eldorado der Ruhe und bietet Ihnen im Mittelmeer ein traumhaftes Karibikfeeling. Häufig wird die Insel auch als „letztes Paradies im Mittelmeer“ bezeichnet. Schon die Band Pink Floyd und Bob Dylan gehörten zu den Gästen auf der Insel. Sie finden hier türkisblaues Wasser und echte Traumstrände. Einer dieser Traumstände ist der Playa de ses Illetes. Auch fernab des Meeres und der Strände hat die Insel viel zu bieten. Und das Gute ist, dass es hier keinen Massentourismus gibt. Bei einer Tour durch die fast unberührte Natur stellt sich der Erholungsfaktor automatisch ein. Einziger Nachteil ist, dass es auf Formentera keinen Flughafen gibt. Die Insel ist nur über eine Fähre zu erreichen.

Griechenland: Elafonisi

Ein kleines tropisches Paradies bietet biet die kleine Insel Elafonisi, die sich am südwestlichen Zipfel der griechischen Insel Kreta befindet. Zu erreichen ist die kleine Insel über eine befestigte Straße. Nach dem Passieren des aus dem 17. Jahrhundert stammenden Klosters Chrysoskalitissa erreichen Sie den Parkplatz vor dem Traumstand. Wenn es keinen Wellengang gibt, ist die Insel sogar mit der Hauptinsel durch einen Sandstreifen verbunden. Das Besondere an dem Strand ist, dass dieser durch die vielen kleinen Muschelteilchen rosa gefärbt ist.

USA/Florida: Siesta Key & Siesta Beach

Siesta Key ist eine 12 Kilometer lange Insel im Südwesten Floridas im Sarasota County und ist mit zwei Brücken mit dem Festland verbunden. Mit dem traumhaften Siesta Beach bietet die Insel im Golf von Mexiko einen der besten Strände des Landes. Sie treffen hier auf azurblaues Meer mit flach abfallenden Stränden und einer leichten Dünung. Neben der endlosen Sandfläche bietet der vom Baywatch überwachte Strand auch Tennisplätze, Volleyballfelder, Spielplätze sowie Picknick-Bereiche. Entweder zu zweit oder mit der ganzen Familie können Sie hier malerische Sonnenuntergänge genießen.

Karibik: Roatán (Honduras)

Roatán gehört zu den Islas de la Bahia und liegt rund 70 Kilometer entfernt vor der Küste Honduras. Mit einer Fläche von 125 Quadratkilometern ist sie das größte Eiland der Inselgruppe. Am südwestlichen Zipfel von Roatán finden Sie den West Bay Beach. Das Meer ist kristallklar und weiße Sand machen diesen Strand zu einen der Top-Strände weltweit. Besonders reizvoll sind hier die Tauchgebiete. Hier gibt es eine große Korallenvielfalt und es können Rochen, Schildkröten, Muränen, Barsche und viele andere Meeresbewohner beobachtet werden. In den Frühlingsmonaten gibt es hier sogar Walhaie zu bestaunen.

Wie wäre es mit einem Urlaub in Punta Canta in der Dominikanischen Rupublik? Lesen Sie hier mehr!

Großbritannien: Woolacombe Beach

Sie vertragen die Hitze nicht und möchten dennoch an einen Traumstand? Dann wäre der Woolacombe Beach in Großbritannien eine echte Alternative. Das Seebad Woolacombe an der Nordküste der englischen Grafschaft Devon bietet einen sechs Kilometer langen Sandstrand. Außerdem führt durch Woolacombe der Fernwanderweg South West Coast Path, der über 1000 Kilometer lang ist.