Urlaub in der Dominikanischen Republik – Teil 2

Dominikanische Republik

Dominikanische Republik

Urlaub in der Dominikanischen Republik – Teil 2

Die Dominikanische Republik hat viel zu bieten. Neben den traumhaften Stränden, die zum Verweilen und Entspannen einladen, gibt es auch eine vielfältige Natur zu bestaunen und kulturelle Highlights zum Besichtigen. MyHolidaySearch hat Ihnen im ersten Teil bereits einen Rundumblick verschafft. Auch im zweiten Teil werden Sie in die spannende Welt der Karibik entführt.

Highlights im Norden der Dominikanischen Republik

Endlose Sandstrände, karibisches Feeling, fantastische Tauchregionen sowie interessante Städte finden Sie an der Nordküste der Dominikanischen Republik rund um die Städte Puerto Plata, Cabarete und Sosúa. Ein typisches dominikanisches buntes Städtchen finden Sie in Rio San Juan. Ganz in der Nähe befindet sich auch die beliebte Süßwasserlagune Gri-Gri, die von Mangroven umgeben und die Heimat zahlreicher tropischer Vogelarten ist.

Als Fan des Golfsportes werden Sie auf dem Playa Grande auf Ihre Kosten kommen. Dabei befindet sich der Golfplatz auf den Klippen der Küste und bietet einen traumhaften Ausblick. Im Touristenzentrum der Playa Dorada finden Sie einen weiteren Golfplatz. Die Hauptstadt der Provinz ist Puerto Plata. Einst betrat Christoph Kolumbus die „neue Welt“ bei La Isabela. Die Stadt selbst bietet viele Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel die Festung San Felipe oder die Altstadt. Den Gipfel des Berges Isabel de Torres erreichen Sie mithilfe einer Seilbahn.

Der Strand Playa de Sosúa ist ein großer Anziehpunkt für Touristen. Hier treffen Sie auf glasklares Wasser, das zum Tauchen und Schnorcheln einlädt. Wenn Sie den Wassersport lieben, müssen unbedingt nach Cabarete, denn dieser Ort gilt als bester Spot für Kitesurfer, Windsurfer, Wakeboarder und Wellenreiter. Regelmäßig werden hier auch World-Cup-Rennen veranstaltet.

Ein besonderes Highlight ist auch die Provinz Samaná, die die gleichnamige Halbinsel umfasst. Von Dezember bis März können Sie in der Bucht von Samaná Buckelwale beobachten. Hierfür werden spezielle Walbeobachtungstouren angeboten.

Highlights im Süden der Dominikanischen Republik

Im Süden finden Sie Santo Domingo, die Hauptstadt der Dominikanische Republik und auch gleichzeitig die größte Metropole im Land. Neben den zahlreichen Stränden und Buchten gibt es hier auch viele kulturelle Highlights. Besonders sehenswert ist die historische Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Am Plaza de Espana steht der Palast des Vizekönigs, der in den Jahren von 1510 bis 1514 unter Diego Kolumbus erbaut wurde. Von hieraus erhalten Sie auch einen schönen Blick über den Rio Ozama. Im Palast selbst können Sie das Vizekönigliche Museum besuchen.

Sehenswert sind zudem die Ruinen des Klosters Monasterio de San Francisco. Es handelt sich hierbei um das erste Kloster, das auf dem amerikanischen Kontinent gebaut wurde. Danach geht es weiter zur Fortaleza Ozama, der ältesten Festung in Amerika. Die Burg stammt aus dem 16. Jahrhundert und liegt oberhalb des Hafens.

Auch den ehemaligen Gouverneurspalast sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Das Museo de las Casas Reales wird heute für Hochzeiten und Empfänge genutzt. Ein grandioses Bauwerk aus Beton stellt der kreuzartige Monumentalbau Faro a Colón dar. Der Bau ist rund 250 Meter lang und eines der meist besuchten Denkmäler. Abends wird das Kreuz mit 157 Strahlern angeleuchtet und ist meilenweit sichtbar. Angeblich sollen sich im Gebäude die Gebeine des berühmten Entdeckers Christoph Kolumbus befinden, wobei auch Sevilla in Spanien diese Ehre für sich beansprucht.

Dominikanische Republik: Highlights im Osten

Der Osten des Landes ist berühmt für die 30 Kilometer langen Sandstrände. Ein Touristenort ist hier Punta Cana in der Provinz La Altagracia. An der Küste fungiert ein langes Korallenriff als natürlicher Brandungsschutz. Anziehungspunkt ist vor allem die rund 50 Kilometer lange Playa Bavaro. Hier gibt es zahlreiche namenhafte Hotelketten sowie All-Inclusive-Resorts. Ganz in der Nähe finden sich die Nationalparks Punta Cana sowie die Insel Saona. Auch in Bayahibe gibt es einen Nationalpark (Parque Nacional del Este), der äußerst sehenswert ist.

Dominikanische Republik: Highlights im Westen

Den Westen des Landes besuchen nur wenige Touristen. Bekannt ist dieser Teil des Landes aber für die große Vielfalt an kulinarischen Highlights. Außerdem können hier Leguane, Flamingos und Krokodile beobachtet werden.

Die schönsten Strände in der Dominikanischen Republik

In der Dominikanischen Republik gibt es unzählige traumhafte Strände. MyHolidaySearch stellt im Folgenden die fünf schönsten Strände vor:

Playa Bavaro

Der Strand Playa Bavaro liegt an der Punta Cana im östlichen Teil des des Landes. Der Sand ist hier strahlend weiß und das Meer türkisblau. Umgeben ist der Strand mit Palmen, die das karibische Feeling noch ergänzen. In der Hauptsaison ist der Strand sehr stark frequentiert. Nicht umsonst ist der Playa Bavaro einer der schönsten Strände in der Dominikanischen Republik.

Playa Juanillo

Wenn Sie etwas mehr Ruhe möchten, dann besuchen Sie den Juanillo Strand. Dieser liegt in einer Bucht an der Punta Cana. Ganz in der Nähe befindet sich der Scape Park. Hier können Sie in traumhaften Cenotes schwimmen.

Playa Macao

Der Strand Playa Macao liegt westlich vom Bavaro-Strand, fernab von den großen Hotels, sodass Sie auch hier Ruhe und Entspannung finden.

Playa El Portillo

Der Strand Playa El Portillo befindet sich auf der Halbinsel Samana und ist ebenfalls einer der schönsten Strände der Dominikanischen Republik. Bekannt ist der Meeresabschnitt hier auch für seine bunte Unterwasserwelt, sodass Sie unbedingt den Schnorchel einpacken sollten.

Isla Saona

Der Strand Isla Saona befindet sich in der Nähe des Del Este Nationalparks. Diesem könnten Sie vor dem Sonnenbaden einen Besuch abstatten.