Ecuador – das kleine Land mit ganz viel Charakter

San Rafael Wasserfall in Ecuador

©123rf.com

Ecuador – das kleine Land mit ganz viel Charakter

Ecuador ist so abwechslungsreich wie kaum ein anderes Land. Der Dschungel im Amazonas-Gebiet, die schneebedeckten Vulkane und die beeindruckenden Gebirgszüge der Anden, Nebelwälder, naturbelassene Küsten und einsame Strände – das ist Ecuador. Egal, ob Outdoor-, Städte- oder Strand-Liebhaber, in Ecuador findet jeder garantiert das, was er sucht. MyHolidaySearch hat sich jetzt in Ecuador umgesehen.

In Ecuador geht man auf Entdeckungsreise und vielleicht wartet auch bald ein unvergessliches Abenteuer auf Dich. Gehe auf den alten Pfaden der Inka und besichtige ihre Jahrhunderte alten Ruinen und Kulturstätten. Besteige Vulkane wie den Cotopaxi mit 5987 Meter Höhe und begib Dich auf Wandertouren die Dir nicht nur wegen der Höhe den Atem verschlagen.

Balanciere auf dem Äquator am Mittelpunkt der Welt, dort wo Tag und Nacht immer gleich lang sind. An der Pazifikküste warten kleine verschlafene Surfer-Städtchen mit exzellenten Breaks auf Dich und Dein Surfbrett. Von Juni bis September tummeln sich hier verliebte Buckelwale im Humboldtstrom auf ihrem Weg in die Antarktis und im Meer weit vor der Küste Ecuadors befindet sich eines der wohl vielseitigsten Naturschutzgebiete der Erde – die Galapagos Inseln. Im Osten des Landes tanzen Affen durch die Bäume des Regenwaldes und über 1600 verschiedene Vogelarten singen ihre Lieder.

Plaza Grande in Quito Ecuador bei Nacht

©123rf.com

Lage und Reisezeiten

Ecuador liegt an der Pazifikküste Südamerikas und ist mit ca. 280.000 Quadratkilometer Fläche eines der kleinsten Länder des Kontinents. Es liegt zwischen Kolumbien im Norden, Peru im Süden und dem Pazifischen Ozean im Westen. Ungefähr 1000 Kilometer vor der Küste liegen die Galapagos-Inseln, einer der kostbarsten Naturschätze unserer Welt. Das Amazonasbecken im Osten, die bis zu 6000 Meter hohen Berge der Anden im Zentrum des Landes sowie zwei Meeresströmungen beeinflussen das Wetter und sorgen für Abwechslung im sonst tropischen Klima.

Von Juni bis September ist deshalb die beste Reisezeit für die Bergregion. Es gibt in dieser Zeit wenig Regen und warme, wolkenfreie Tage. Oktober und November sind die besten Monate um einen Abstecher in das Amazonasgebiet zu unternehmen. Die Regenzeit startet erst im Dezember, die Flüsse sind also noch überquerbar und es ist nicht zu feucht. Von Dezember bis Mai ist Regenzeit in Ecuador. Es wird sehr feucht, aber nichtsdestotrotz gibt es auch in diesen Monaten hervorragende Strandtage.

Alles Wichtige für Reiselustige

Seit dem Jahr 2000 ist in Ecuador der US-Dollar die Hauptwährung. Die anerkannte Landessprache ist Spanisch. Reisende mit europäischem Pass müssen im Voraus kein Visum beantragen. Das Touristenvisum wird an den Grenzen, Flughäfen und Häfen ausgestellt.

Die Zeitzone ist GMT-5h, Ecuador liegt also 6 Stunden hinter der deutschen Zeit. Die Hauptstadt Quito liegt im Norden des Landes, mitten in den Anden. Der höchste Berg Ecuadors ist der Chimborazo mit einer Höhe von 6267 Metern. Das ganze Land ist Erdbebengebiet und für Reisende werden Impfungen gegen Tetanus, Hepatitis A und Gelbfieber empfohlen. Es ist deshalb ratsam, sich vor Reiseantritt einmal die Webseite des Auswärtigen Amts anzusehen. Dort gibt es alle aktuellen Informationen auf einen Blick.

Highlights und Geheimtipps

Die zwei größten Städte des Landes, Quito und Guayaquil, eignen sich am besten für den Start in das Abenteuer Ecuador. In beiden Städten gibt es sehr viel zu entdecken und man kann sich hervorragend auf Südamerika einstimmen. Weltbekannt ist Quito für seine zauberhafte Altstadt, mit hervorragenden Cafés und Restaurants. Die Teleférico (Seilbahn) ermöglicht die Fahrt auf den 4100 Meter hohen Vulkan Pichincha mit einem hervorragenden Blick auf die Stadt und die umgebende Berglandschaft.

Eine kurze Busfahrt von der Hauptstadt entfernt liegt der Nebelwald von Mindo. Ein perfekter Tagesausflug zu einem atemberaubenden Naturschauspiel. Ebenso nicht weit von Quito entfernt liegt der Mittelpunkt der Welt – Mitad del Mundo. Das beeindruckende Monument markiert den Äquator, der dem Land seinen Namen verliehen hat. Kleiner Tipp: Ein Stück weiter befindet sich das Museo de Sitio Intiñan. Das kleine Museum lässt die Kräfte am Äquator live erleben und gibt einen wunderschönen Eindruck von der Tier und Pflanzenwelt Ecuadors sowie der hier ansässigen Kulturen und Völker.

Guayaquil im Süden des Landes wird auch Ecuadors zweite Hauptstadt genannt. Die wunderschöne Stadt am Rio Guayaquil ist das Tor zu den Galapagos-Inseln. Im Iguana-Park kann man Leguane füttern, am Malecón  am Fluss spazieren und sich von der ecuadorianischen Küche verzaubern lassen. Einen hervorragenden Blick über die Stadt erhascht man vom Cerro del Carmen mit seinem kleinen Leuchtturm auf dem Gipfel.

Zahlreiche Rundreisen ermöglichen es, auch in kurzer Zeit einen guten Überblick über dieses wundervolle Land zu gewinnen. Hauptverkehrsmittel ist der Bus. Die abenteuerlichen Fahrten gehören einfach dazu und lassen den südamerikanischen Lebensstil hautnah erleben. Busse fahren von den großen Terminals in Quito und Guayaquil regelmäßig in alle Regionen des Landes und bringen Dich in alle größeren Städte.

Die Schönheit der unberührten Natur erfährst Du am besten in einem von Ecuadors Nationalparks. Geführte Touren bringen Dich tief hinein zu den versteckten Plätzen im Amazonas-Dschungel und zeigen Dir seine nahezu unerschöpfliche Tier- und Pflanzenwelt. Mit dem Boot geht es im Parque National Machallila raus aufs Meer, dort wo Schildkröten heimisch sind und in der Ferne die Buckelwale ihre Runden drehen.