Kolumbien – Vielfalt zwischen zwei Ozeanen

Medellin in Kolumbien Luftansicht

©123rf.com

Kolumbien – Vielfalt zwischen zwei Ozeanen

Das viertgrößte Land auf dem südamerikanischen Kontinent ist ein bunter Mix aus karibischem Flair und der südamerikanischen Lebensart, mit Gletschern bedeckten Bergen, Traumstränden und dem tiefen Regenwald des Amazonas. Auch wenn das Land mit einigen negativen Klischees behaftet ist, mausert sich Kolumbien immer mehr zu einem beliebten Reiseziel. Und das nicht ohne Grund – MyHolidaySearch sagt warum.

Das Tor nach Südamerika

Das ist Kolumbien tatsächlich für viele Reisende. Das Land liegt im Nordwesten des Kontinents und grenzt unmittelbar an Zentralamerika. Somit bildet es für viele den Start in ihr Abenteuer Südamerika. Sowohl geschichtlich und kulturell, als auch landschaftlich hat Kolumbien so einiges zu bieten. Mit seinem Artenreichtum in der Tier- und Pflanzenwelt ist das Land eines der vielfältigsten unseres Planeten.

Der Mix aus indigener Bevölkerung, Menschen mit afroamerikanischen Wurzeln und dem europäischen Einfluss, sorgt für einen bunten Cocktail der Kulturen. Alte Ruinen, Städte im Kolonialstil und eine Landschaft vom Meer über den tropischen Regenwald bis hinauf auf über 5000 Meter gestalten das abwechslungsreiche landschaftliche Bild. Ganzjährig warme Temperaturen und tropisches Klima eröffnen einem die zauberhafte Welt der Möglichkeiten.

Egal, ob Wandern und Bergsteigen, Mountainbiking, Abenteuersportarten wie Gleitschirmfliegen, Rafting und Tauchen, Reiten, Tanzen oder Shoppen – in Kolumbien wird jeder sein Abenteuer finden.

Hard Facts Kolumbien

Mit einer Größe von 1,14 Millionen Quadratkilometern ist Kolumbien das viertgrößte Land auf dem Kontinent. Es liegt im Nordwesten Südamerikas und grenzt an Panama und den pazifischen Ozean im Westen, die Karibik und Venezuela im Norden, Brasilien im Osten sowie Peru und Ecuador im Süden. In Kolumbien leben 45 Millionen Menschen und die Landessprache ist Spanisch. Bezahlt wird mit dem Kolumbianischen Peso (COP).

Die Zeitzone in Kolumbien ist GMT-5h und es liegt damit 6 Stunden hinter der deutschen Zeit. Die Hauptstadt Bogotá liegt auf einer Hochebene in den Anden auf 2640 Meter Höhe und ist sowohl kulturelles Zentrum als auch der Verkehrsknotenpunkt des Landes.

La Chorrera Wasserfall in Kolumbien

©123rf.com

Für den Urlaub in Kolumbien braucht man kein Visum zu beantragen. Dieses wird am Flughafen, Hafen oder Grenzübergang ausgestellt. Bevor jedoch die Reise nach Kolumbien startet, sollte man sich die Webseite des Auswertigen Amts ansehen und sich die aktuellen Informationen sowie wichtigen Reisehinweise in Bezug auf Impfungen etc. durchlesen.

Landschaft und Klima – Wann ist die beste Reisezeit?

Im Süden Kolumbiens verläuft der Äquator und entsprechend tropisch ist auch das Klima. Die Temperaturen sind ganzjährig gleichbleibend, verändern sich allerdings je nach Höhenlage. Es gibt zwei Trocken- und Regenzeiten. Von Dezember bis März sowie in den Monaten Juli und August gibt es wenig Regen. Das ist generell die beste Zeit für den Besuch in Kolumbien. Es sollte jedoch beachtet werden, dass es in diesen Monaten mancherorts sehr voll werden kann. Von April bis Juni sowie im Oktober und November ist Regenzeit. Das ist die beste Zeit, um an einer Expedition in das Amazonas-Gebiet teilzunehmen.

Die Karibik und die Region um die Hauptstadt Bogotá werden das ganze Jahr hindurch von vielen Touristen besucht – auch während der Regenzeit. Dann fallen hier die Niederschläge kurz und heftig, dafür aber regelmäßig aus und es regnet niemals mehrere Tage am Stück.

Sehenswertes in Kolumbien

Reisetipp #1 – Die Hauptstadt Bogotá erkunden

Die Hauptstadt Kolumbiens ist nicht nur kultureller und politischer Dreh- und Angelpunkt des Landes, sondern liegt auch mitten in dessen Herz auf über 2000 Meter Höhe. Es ist damit der perfekte Ausgangspunkt für eine Reise in dieses zauberhafte Land. Die Stadt liegt mitten in den Bergen, von denen Besucher einen atemberaubenden Blick auf die Stadt und die Umgebung erhaschen können. So zum Beispiel vom Cerro de Monserrate, der mit 3200 Meter Höhe und 1500 Stufen zur Kathedrale auf der Spitze inzwischen zu einem Wahrzeichen der Stadt geworden ist.

Bogotá hat ein vielfältiges Angebot an Museen, in denen der Eintritt an Sonntagen frei ist. Beliebtes Fortbewegungsmittel in der Stadt ist das Fahrrad, also warum nicht einmal einen Drahtesel ausleihen und ein paar Runden durch das historische Zentrum der Stadt drehen? Aber auch Freunde guten Kaffees, schmackhaftem Essens und die Partylustigen werden hier natürlich voll auf ihre Kosten kommen.

Reisetipp #2 – Ein Ausflug in das Kaffeedreieck

Das ist ein absolutes Muss für jeden Kolumbien-Reisenden. Verbringe ein paar Nächte auf einer Kaffee-Finka und beobachtete aus nächster Nähe wie hier einer der besten Kaffees der Welt angebaut und geerntet wird. Bei einer Tour zu Fuß, im Jeep oder mit dem Pferd durch die Berglandschaft, vorbei an Wasserfällen und kleinen Dörfern, kommt man dem El Dorado ein ganzes Stück näher.

Reisetipp #3 – Die Karibikküste

Das Paradies auf Erden … mehr als 1600 Kilometer Sandstrand, kristallklares Wasser und sommerliche Temperaturen das ganze Jahr hindurch. Der Urwald gibt hier dem Ozean die Hand und kleine versteckte Buchten warten darauf entdeckt zu werden.