Nord- und Ostsee: Die beliebtesten Ziele für Familien – Teil 2

Nord- und Ostsee

Nord- und Ostsee

Nord-/Ostsee: Die beliebtesten Ziele für Familien – Teil 2

Im ersten Teil haben wir Ihnen bereits beliebte Ferienregionen an der Nord- und Ostsee vorgestellt. Auch im zweiten Teil geht es um die schönsten Küstenabschnitte, die Erholung, Strand, Meer und viele Attraktionen bieten.

Die Insel Sylt

Sylt ist die nördlichste Insel in Deutschland und ist vor allem für die Kurorte Westerland, Wenningstedt, Kampen sowie den rund 40 Kilometer langen Weststrand bekannt. Weiter gilt Sylt als die Insel der Reichen und Schönen. Doch auf für Familien hat die Insel viel zu bieten. Typische Aktivitäten sind beispielsweise Wattwanderungen, Spaziergänge über die Whiskeymeile und ein Einkaufsbummel in Keitum. Wellness und Erholung versprechen die vielen Strandsaunen auf der Nordseeinsel.

Zwischen Anfang Juli und Ende August öffnet jedes Jahr der Insel Circus in Wennigstedt. Hier können Ihre Kinder das Zaubern, Einradfahren, Jonglieren oder Seiltanz lernen. Spannende Workshops werden auch in der Youksakka Bow & Funcompany angeboten. Lernen Sie hier mit Ihren Kindern den Bogenbau und das Bogenschießen. Genauso spannend ist auch ein Ausflug mit den Adler-Schiffen, die zu den Seehundbänken vor Hörnum und List fahren.

Travemünde an der Ostsee

Die Hansestadt Travemünde in Schleswig-Holstein gehört zu den schönsten norddeutschen Städten und liegt direkt an der Ostseemündung. Im urigen Fischereihafen können Sie erleben, wie die frischen Fische direkt vom Schiff verkauft wird. Außerdem können Sie den historischen Großsegler Passat bestaunen. Auch der Alte Leuchtturm ist ein Touristenmagnet. Schließlich handelt es sich hier um den ältesten Leuchtturm Deutschlands, der auch noch das höchste Leuchtfeuer der Welt besitzt.

Am Strand haben Sie viele wind- und sonnengeschützte Rückzugsmöglichkeiten. Es gibt zahlreiche Strandkörbe und Ihre Kinder können sich auf den Spielplätzen am Grünstrand und an der Nordermole austoben. Einen Hochseilgarten gibt es ebenfalls in Travemünde, und zwar im Kurpark Dr. Heinrich-Zippel-Park. Mithilfe des geschulten Teams können Sie hier sogar bis auf 8,50 Meter Höhe steigen. Der Parcours beinhaltet 37 verschiedene Station auf einer Fläche von 4.000 Quadratmetern.

Stralsund an der Ostsee

Stralsund wird auch gerne als „Tor zu Rügen“ bezeichnet. Sehenswert ist vor allem die historische Altstadt, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Aber auch die Rügenbrücke, das Ozeaneum, der Hansedom, das Deutsche Meeresmuseum sowie der Hafen mit dem Segelschiff GORCH FOCK sind einen Besuch wert. Am Rande von Stralsund gibt es das Naherholungsgebiet Devin. Hier finden Sie einen 450 Meter langen und 25 Meter breiten Strand.

Für Ihre Kinder bietet Stralsund ebenfalls Attraktionen bereit. Im Zoo Stralsund können Sie mit Ihrer Familie etwa 800 Tiere bestaunen. Und im Deutschen Meeresmuseum können Ihre Kinder in unterschiedlichen Ausstellungen und Aquarien den Lebensraum Meer entdecken. Genauso interessant ist auch das Ozeaneum. Auf der Inselkette Fischland-Darß gibt es dann noch das Natureum, wo sich die Kinder auf die Spuren von Steinen und Fossilien begeben.

Die Insel Borkum

Die ostfriesische Insel Borkum wird von den Einheimischen auch gerne als „schönster Sandhaufen der Welt“ bezeichnet. Teile der Insel sowie das Watt gehören zum Nationalpark und zum UNESCO Welterbe. Bekannt ist das Nordseeheilbad vor allem durch die vielen Kureinrichtungen.

Zu den beliebtesten Inselsportaktivitäten gehören Beach-Volleyball und Strandsegen. Jedes Jahr im August findet hier ein großes Beach-Volleyball-Turnier mit mehr als 3.000 Teilnehmern statt. Viele weitere Attraktionen warten auf Sie, wie zum Beispiel der Alte Leuchtturm oder die Seehundbank „Hohes Riff“. Im Musikpavillon am Nordstrand können Sie dann bei Sonnenuntergang den Kurmusikklängen lauschen.

Darüber hinaus gibt es auch noch einen Kletterpark. Hier klettern Sie auf großen Masten und Pfählen und landen dann über eine Seilbahnfahrt in den Dünen. Eine geführte Wattwanderung dürfte für Groß und Klein interessant sein.

Die Insel Norderney

Norderney ist nach Borkum die zweitgrößte ostfriesische Insel. Die Wahrzeichen der Insel sind die aus dem Jahre 1862 stammende Norderneyer Windmühle, der backsteinrote Leuchtturm sowie das Norderney Kap, ein Seezeichen aus dem Jahre 1848.

Auf Norderney treffen Sie auf schneeweißen Sand, der an die Karibik erinnert. Hier und da stehen fensterlose Badekarren, die Frauen im 19. Jahrhundert nutzen, um ein Bad nehmen, ohne dass sie von Fremden beobachtet werden konnten. An jedem der vier Strände gibt es auch Spielplätze, auf denen sich Ihre Kinder austoben können. Zudem gibt es noch den Indoor- und Outdoorspielpark „Kap Hoorn“.

Ein Highlight, was Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen sollten, ist Deutschlands größtes Thalassozentrum „bade;haus norderney“. Auf drei Ebenen wird Ihnen hier eine beeindruckende Meerwasserbade- und Saunalandschaft geboten. Direkt angeschlossen ist noch ein Wellen- und Spaßbad.

Wenn Sie noch mehr Action möchten, sollten Sie den Norderneyer Kletter- und Erlebnispark besuchen. Der Hochseilgarten wurde direkt am Meer gebaut und bietet neben dem Kletterspaß auch noch einen tollen Ausblick auf die Dünenlandschaft.

Büsum an der Nordsee

Der Hafenort Büsum liegt an der schleswig-holsteinischen Nordseeküste und verfügt über den größten deutschen Kutterhafen. Hier können Sie frischen Fisch und Krabben direkt vom Kutter kaufen. Außerdem können Sie sich einen Einblick in den Alltag der Fischer verschaffen. Führungen durch den Hafen werden auch angeboten. Weiter sind der Leuchtturm am Museumshafen sowie der Grünstrand sehenswert.

Für Action sorgt die Outdoor-Kartbahn. Hier gibt es sogar Doppelkarts, in dem Sie ein Kind mitnehmen können. Noch mehr Spaß bekommen Sie im Erlebnisbad „Piratenmeer“, in dem es auch ein Wellenbecken gibt.

Ein Büsumer Highlight ist das Wattenlaufen mit Musik. Die Kurkappelle begleitet Sie bei der Wattwanderung. Dieser Brauch geht auf das Jahr 1900 zurück.

Die Insel Fehmarn

Die Ostseeinsel Fehmarn ist durch eine Brücke mit dem Festland verbunden. Sie liegt zwischen der Mecklenburger und Kieler Bucht. Sie dürfen sich hier auf eine 78 Kilometer lange Küste freuen. Im südlichen Teil der Insel gibt es sogar weiße Sandstrände.

Zu den Attraktionen der Insel gehört vor allem der Gedenkstein in Flügge, der an den Musiker Jimi Hendrix erinnert. Auf dem Love-and-Peace-Festival spielte er hier sein letztes Konzert, bevor er im Londoner Samarkand Hotel im September 1970 verstarb. Darüber hinaus gibt es noch fünf Leuchttürme zu besichtigen. Die Burger Altstadt lädt mit zahlreichen Geschäften, Restaurants, Cafés und Bars zum Flanieren ein.

Ein Strandparadies liegt in der Bucht Orther Reede (Gollendorfer Strand). Das Wasser im Meer wird erst nach mehreren Metern tief. Genauso schön ist auch der Naturstrand Flügge an der Westküste der Insel. Und am Südstrand gibt es das Erlebnisbad Badewelt FehMare. Hier gibt es sogar ein Erlebnisbecken mit interaktiven Wasserspielzeugen.

Einen Besuch ist auch das NABU Wasservogelreservat Wallnau wert. Hier gibt es rund 270 Vogelarten zu entdecken. In der Farmworld Fehmarn gibt es eine Miniaturlandwirtschaft, wo Ihre Kinder die Landwirtschaft hautnah erleben können.