Reise-Knigge: Hierauf sollten Sie im Urlaub achten

Reise Knigge Bild mit Reisepass

©123rf.com

Reise-Knigge: Hierauf sollten Sie im Urlaub achten

Andere Länder – andere Sitten. In einem fremden Land kann vieles, was zu Hause erlaubt ist, Anstoß erregen. Dass Urlauber auf unangenehme Art und Weise mit den Gesetzen eines Gastlandes in Konflikt geraten können, ist nur den wenigsten bewusst. Und hierbei geht es nicht nur um strafbare Handlungen, sondern auch um das Verhalten in Gastländern. Vor Urlaubsbeginn sollten Sie sich deshalb über die Gesetzeslage sowie die Sitten und Gebräuche schlaumachen.

MyHolidaySearch hat für Sie die wichtigsten Informationen zusammengetragen. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Auswärtigen Amts. Alternativ können Sie sich auch vor Ort beim Hotelpersonal oder den Reiseleitern informieren.

Moral und Sitte

In den USA sowie in allen islamischen Staaten gelten sehr strenge Sittengesetze. Schon ein nacktes Kleinkind am Strand könnte in den USA und in den islamischen Staaten als Erregung öffentlichen Ärgernisses gelten. Das Gleiche gilt für Erwachsene oder Kinder, die sich am Strand ohne Umkleide umziehen. Derartiges Verhalten kann eine Anzeige nach sich ziehen. Zudem sollte darauf verzichtet werden, die eigenen Kinder, nackt oder nicht vollständig bekleidet, zu fotografieren. In den USA gelten solche Fotoaufnahmen als Kinderpornographie. Kommt es zu einer Anzeige, zieht das ein langwieriges Ermittlungsverfahren nach sich. Im schlimmsten Fall droht hier sogar eine Gefängnisstrafe.

Roter Koffer im Sand

©123rf.com

Liebesbekundungen in der Öffentlichkeit

In islamischen Urlaubsländern sollten Sie vorsichtig sein und Ihren nackten Körper nicht zur Schau stellen. Auch wenn es hier in Deutschland völlig normal ist, dass wir unseren Partner in der Öffentlichkeit küssen, umarmen oder Händchen halten, in islamisch geprägten Ländern kann dies unpassend sein. Nach Angaben der Tourismusbehörde kann in Dubai das Küssen oder das Umarmen in der Öffentlichkeit schon als anstößige Handlung geahndet werden.

Medikamente, Drogen und Alkohol

Wenn Sie regelmäßig Medikamente einnehmen, sollten Sie sich vor der Urlaubsreise entsprechend informieren. So können beispielsweise Psychopharmaka oder hierzulande legale Schmerzmittel als illegale Drogen angesehen werden. Das betrifft vor allem Länder wie die USA oder dem Oman.

Zum Thema Drogen ist zu sagen: Lassen Sie die Finger davon! Was in Deutschland als leichtes Vergehen geahndet wird, gilt in anderen Ländern – vor allem in Asien, in den USA, in Norwegen, in der Türkei und in anderen islamischen Staaten – als Schwerstkriminalität. Auch im Umgang mit Alkohol herrschen in anderen Ländern strengere Regeln als hier in Deutschland. So ist der Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit in den USA und in Estland verboten. Wenn Sie um Urlaub Alkohol trinken, sollten Sie sich auf keinen Fall hinters Steuer setzen. Ein geringer Blutalkoholwert wird in vielen Ländern hart bestraft. Das gilt vor allem für die USA und skandinavische Länder.

Andenken mitnehmen oder kaufen

Ein harmloser Souvenir-Einkauf oder das Mitnehmen eines Steines kann für Urlauber in der Türkei oder in Griechenland fatale Folgen haben, denn die Behörden achten hier sehr genau darauf, dass „archäologische Fundstücke“ nicht das Land verlassen. Den Begriff „archäologische Fundstücke“ legen die Türkei und Griechenland sehr weit aus, sodass hierunter schon bearbeitete wertlose Steine fallen. Informieren Sie sich unbedingt vor dem Kauf derartiger Antiquitäten über die Ausfuhrbedingungen.

Fotografieren von öffentlichen Plätzen, Einrichtungen etc.

In Ländern wie beispielsweise Griechenland oder Zypern dürfen Sie keine Regierungsgebäude, Herrscherpaläste, Flughäfen, Polizei- und Militärposten fotografieren, denn Sie könnten sonst unter Spionageverdacht geraten und werden verhaftet. Achten Sie deshalb im Urlaubsland darauf, ob es Fotografieverbote gibt.

Sex und Prostitution

In vielen Ländern, wie zum Beispiel in Schweden oder in den USA, ist die käufliche Liebe strafbar. Auch Homosexuelle setzen sich in einigen Ländern großen Gefahren aus und werden strafrechtlich verfolgt. In den USA müssen auch Jugendliche aufpassen, denn die Gesetze gegen Kindesmissbrauch sind hier weit gefasst. Wenn ein 18-Jähriger beispielsweise eine 17-jährige Freundin hat, könnte dieser sogar als Sexualstraftäter verhaftet und verurteilt werden.