Spanien – ein absoluter Dauerbrenner bei Reisenden

Strand Spanien, klares Wasser

Spanien – ein absoluter Dauerbrenner bei Reisenden

Das Land im Süden Europas ist schon lange Zeit ein beliebtes Reiseziel unter Urlaubern aus der ganzen Welt. Vor allem viele Deutsche schätzen seit Generationen die Gastfreundlichkeit der Spanier und die großartige Vielfalt, die ihr Land zu bieten hat. Deshalb stellt jetzt MyHolidaySearch Spanien etwas näher vor.

Viele Besucher zieht es – vor allem aufgrund der politischen Vorkommnisse in der Türkei – wieder nach Griechenland, Italien, Portugal und vor allem nach Spanien. Das Land bietet ganzjährig stabiles Wetter, eine atemberaubende Landschaft, abwechslungsreiche Kultur, lebendige Traditionen und eine große Portion Gastfreundlichkeit.

Deshalb liegt Spanien, auch wenn die Preise durch die große Nachfrage etwas angezogen haben, 2017 voll im Trend. Egal, ob Familienurlaub an der Costa Brava, eine Trekking-Tour in den Pyrenäen, Surfer-Urlaub an der Atlantikküste, All Inclusive Ferien auf den Kanaren oder ein Städtebummel in einer der pulsierenden Metropolen – hier kommt jeder Reisende voll auf seine Kosten.

Spanien – Natur, Land und Leute

Frauen tanzen Flamenco in Spanien

©123rf.com

Spanien teilt sich die iberische Halbinsel mit Portugal und ist im Norden durch den gewaltigen Gebirgszug der Pyrenäen und Frankreich begrenzt. Im Osten liegt das Mittelmeer mit den Balearen, die gemeinsam mit den Kanaren im Atlantik ebenfalls zum spanischen Hoheitsgebiet gehören. Im Westen befindet sich Portugal sowie der Atlantik, an dem Spanien im Süd- und Nordwesten ebenfalls Küste bieten kann.

Die lange Geschichte Spaniens ist heute noch im ganzen Land mit seinen sehr lebendigen Traditionen spürbar. Vom heißen Flamenco, über die kulinarischen Highlights wie die Paella, den umstrittenen Stierkampf oder das orientalische Andalusien – vom Norden bis in den Süden wird die Geschichte weitergetragen. Egal, ob Architektur, Literatur, Kunst, oder Musik – der kulturelle Reichtum Spaniens ist kaum zu erschöpfen.

Neben dieser bunten Vielfalt in der Landschaft und Kultur, sind es aber vor allem seine Bewohner, die dieses Land so beliebt bei den Urlaubern machen. Mit großer Gastfreundschaft und einem herzlichen Lachen begrüßen sie Ihre Gäste und entführen sie in das feurige Südeuropa.

Das Klima und die beste Reisezeit

Aufgrund der geografischen Gegebenheiten gibt es viele verschiedene Klimazonen in Spanien und entsprechend unterschiedlich sind je nach Vorlieben auch die besten Reisezeiten. Eine Faustregel ist „im Frühling nach Andalusien, im Sommer in den Norden, im Herbst in das Zentrum und im Winter in den Süden“. Während auf den Kanaren bei subtropischem Klima ganzjährig Reisezeit herrscht, ist es auf dem Festland eher unterschiedlich. In den Monaten Mai bis September (im Süden auch im April und Oktober) gibt es angenehmes, aber nicht zu heißes Wetter. Außerdem bleibt in diesen Monaten der Massenansturm an Touristen, die aus Spanien und dem Ausland an die Küsten strömen, aus. Der Juli und August sind sehr heiße Monate. Dann fliehen die Einwohner Madrids aus der Stadt und suchen sich ein schattiges Plätzchen an einem der zahlreichen Strände.

Für Wintersportler ist von Dezember bis Mai Saison. Dann warten die Pyrenäen und die Sierra Nevada mit schneebedeckten Bergen auf Skifahrer und Snowboarder aus aller Welt.

Reisetipps Spanien

Barcelona – die zweite Hauptstadt Spaniens

Barcelona, die zweitgrößte Metropole des Landes ist eine wahre Perle und die Stadt der vielen Möglichkeiten. Hier treffen sich Geschichte und Moderne, Kunst und Architektur, die Stadt und das Meer. Das Angebot an ausgezeichnetem Essen und Fiestas ist unendlich vielfältig und der Rhythmus der Stadt zieht jeden in seinen Bann. Nicht zu vergessen sind außerdem die unzähligen erstklassigen Museen Barcelonas und die Spuren, die berühmte Künstler wie Gaudi oder Picasso in der Stadt hinterlassen haben. Wer einmal in Barcelona war, wird wiederkommen.

Flamenco in Sevilla

Sevilla ist unbedingt eine Reise wert. Die Hauptstadt der spanischen Provinz Andalusien wird auch als die Wiege des Flamenco bezeichnet. Und davon kann sich jeder in einer der zahlreichen Flamenco-Shows mit eigenen Augen und Ohren verzaubern lassen. Die Stadt ist bekannt für ihren immer blauen Himmel, eine atemberaubende Architektur sowie die unzähligen Bars und Cafés, die zum Verweilen einladen und den spanischen Lebensstil hautnah spüren lassen.

Auf Wandertour in atemberaubenden Landschaften

Wer kennt ihn nicht – Europas längsten Pilgerweg? Der weltberühmte Jakobsweg hat sein Ziel im Norden Spaniens in Santiago de Compostela. Jedes Jahr machen sich zahlreiche Pilger auf den Weg, um sich und der Natur ein Stück näher zu kommen. Doch darüber hinaus gibt es zahlreiche Wandertouren in verschiedenen Regionen Spaniens. Auch die Inseln Mallorca, Ibiza oder die Kanaren eignen sich hervorragend für Trekking-Touren. Im Süden Spaniens befindet sich in der Sierra Nevada die höchste Erhebung Kontinentaleuropas neben den Alpen, der Mulhacén mit 3482 Metern.

Auch unter Surfern wird Spanien immer beliebter

Surfen ist Trend und es muss nicht immer Hawaii sein, um kristallklares Wasser und geeignete Wellen zu finden. In Spanien kommen Surfer voll auf ihre Kosten. Egal, ob Anfänger oder Fortgeschrittener, hier ist für jeden Anspruch die richtige Welle dabei. Vor allem die nordspanische Atlantikküste eignet sich hervorragend, aber auch am Mittelmeer reihen sich die Surfsports aneinander.