Top-Sehenswürdigkeiten in Florenz

Florenz

Florenz

Top-Sehenswürdigkeiten in Florenz

Florenz ist die größte Stadt in der italienischen Toskana. Mehr als vier Millionen Menschen kommen jedes Jahr nach Florenz, um sich die Stadt anzusehen. Aufgrund des hohen Beliebtheitsgrades stellt MyHolidaySearch im folgenden Beitrag die Top-Sehenswürdigkeiten der Stadt vor.

Die Metropolitanstadt Florenz ist für seine Geschichte weltweit berühmt. Im 15. und 16. Jahrhundert war Florenz aufgrund des Handels- und Finanzwesens eine der reichsten Städte. Zudem gilt die Stadt als „Wiege der Renaissance“ und seit dem 19. Jahrhundert wird Florenz auch als das „italienische Athen“ genannt.

In der Renaissance stieg Florenz durch die mächtige Dynastie der einflussreichen Familie Medici zu einer floriden Metropole in Europa auf. Hier waren zahlreiche Geistliche und Künstler beheimatet, wie zum Beispiel Leonardo da Vinci, Michelangelo und Galileo Galilei. In den Jahren 1865 bis 1870 war Florenz darüber hinaus die Hauptstadt des Königreichs Italien.

Die Altstadt von Florenz

Die historische Altstadt von Florenz ist beeindruckend und es finden sich hier viele Gebäude aus der Protorenaissance, die im 15. und 16. Jahrhundert während der Medici-Herrschaft erbaut wurden. Geprägt wurde die florentinische Architektur vor allem durch die von Donatello, Masaccio und Brunelleschi formulierten Prinzipien der Renaissance-Architektur. Im Jahr 1982 wurde die Altstadt von Florenz auch in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen.

Das Zentrum der Altstadt bilde die Piazza della Signoria. Im Jahr 1301 sandten die Florentiner hier Dante ins Exil und im Jahr 1497entstand hier das „Fegefeuer der Eitelkeiten“ nach Aufforderung von Girolamo Savonarola. Schmuck, Spiegel, Musikinstrumente und vieles mehr wurden durch das päpstliche Urteil von Savonarola verbrannt.

Besonders beeindruckend ist auf dem Platz auch die Statue David von Michelangelo, wobei es sich hierbei nur noch um eine Kopie handelt. Das Original befindet sich jetzt in der Accademia delle Arti del Disegno. Des Weiteren gibt es auf dem Platz noch den berühmten marmornen Neptunbrunnen von Bartolomeo Ammanati sowie den Palazzo Vecchio.

Piazza della Repubblica und Ponte Vecchio

Der rechtwinkelige Platz Piazza della Repubblica mit dem berühmten Triumphbogen befindet sich im historischen Zentrum und misst 75 mal 100 Meter. Geplant wurde der Platz bereits ab dem Jahr 1865, als Florenz noch die italienische Hauptstadt war.

Sehenswert ist darüber hinaus auch die Brücke Ponte Vecchio. Es handelt sich hierbei um die einzige Brücke, die nicht im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde in Florenz. Damals wurde die Brücke von Etruskern gebaut und sie verbindet die Uffizien mit dem Medici-Palast. An den Brüstungsverläufen gibt es zahlreiche Schmuckläden.

Interessante Kirchen in Florenz

Die wohl wichtigste Kirche in Florenz ist die romanisch-gotische Kathedrale namens Santa Maria del Fiore. Dabei ist besonders die Kuppel von Filippo Brunelleschi beeindruckend. Erbaut wurde die Kathedrale zwischen dem 12. bis 14. Jahrhundert und zum Gebäudekomplex gehören noch das Baptisterium San Giovanni mit Paradiespforte sowie der Glockenturm Giotto. Außerdem kann noch das Dommuseum mit wichtigen Skulpturen (z. B. Pietà Palestrina von Michelangelo) besichtigt werden.

Die nächste bekannte Kirche ist die Basilica di San Lorenzo, die aus dem Jahr 390 stammt, aber im Jahr 1421 von Brunelleschi umgebaut wurde. Die Vollendung der Umbauten fand jedoch erst nach dem Tod von Brunelleschi statt. Die Fassade ist bis heute – trotz des Entwurfs von Michelangelo – bis heute unvollendet und an den Chor der Kirche schließen sich zwischen den beiden Sakristeien die Medici-Kapelle und die Medici-Grabstätte an.

Paläste und Museen in Florenz

In kaum einer anderen Stadt gibt es so viele Paläste. Sehenswert ist in Florenz besonders der Palazoo Pitti, der gegenüber von der Piazza della Signoria liegt. Dieser beherbergt die ehemalige Privatsammlung der Familie Medici und an dem Palast ist außerdem noch der Boboli-Garten angeschlossen, der eine beeindruckende Landschaftsgestaltung aufweist.

Erwähnenswert sind zudem noch die folgenden Paläste in Florenz:

  • Palazoo del Bargello
  • Palazzo Vecchio
  • Palazzo Davanzati
  • Palazzo Medici Riccardi
  • Palazzo Strozzi

Natürlich gibt es in Florenz auch zahlreiche Museen. Hierzu gehören unter anderem:

  1. Uffizien: Hierbei handelt es sich um ein Verwaltungsgebäude aus der Medici-Zeit, in dem klassische Kunst ausgestellt wird.
  2. Accademia di Belle Arti: Kunstmuseum und Museum der renommierten florentinischen Restaurierungswerkstätten
  3. Museo Nazionale del Bargello: Museum mit Werken der Bildhauerkunst von Michelangelo, Donatello und Giambologna
  4. Museo dell´Opera di Duomo: Dommuseum
  5. Museo Archeologico Nazionale: Archäologisches Museum

Neben dem Boboli-Garten im Palazzo Pitti gibt es im Übrigen noch viele weitere schöne Gärten, die bei einem Städtetrip nach Florenz auf einen Besuch warten. So gibt es beispielsweise den Giardino Bardini unweit des Boboli-Gartens sowie des Forte Belvedere oder unterhalb der Piazzale Michaelangelo den Giardino delle Rose. In der Nähe befindet sich außerdem noch der Giardino dell´Iris, der jedoch nur im Mai für die Öffentlichkeit zugänglich ist.