Tromsø – „Das Tor zum Eismeer“

Tromsø

Tromsø

Tromsø – „Das Tor zum Eismeer“

Tromsø ist die größte Stadt im Norden von Norwegen. Die Stadtgründung liegt etwa 200 Jahre zurück. Dennoch ist die Stadt schon seit tausenden Jahren von Menschen besiedelt. Zu Beginn des letzten Jahrhunderts begannen von hier häufig Expeditionen in das Eis. Aufgrund dessen wird Tromsø oftmals als „Das Tor zum Eismeer“ bezeichnet. Die Stadt liegt etwa 350 Kilometer nördlich des Polarkreises und ist ein idealer Ort, um die spektakulären Polarlichter zu beobachten. MyHolidaySearch stellt im folgenden Artikel einen ganz besonderen Urlaubsort vor, viel zu bieten hat.

Tromsø in Nordwegen gilt weltweit als einer der Polarlicht-Hotspots, da sich die Stadt innerhalb des Polarlichtovals befindet. Dieses sogenannte Polarlichtoval ist ein Gebiet, das ringförmig um die geomagnetischen Dipolachsen liegt. In diesem Bereich können Sie das Nordlicht besonders gut betrachten. Allerdings muss das Wetter mitspielen. Ob Sie die Polarlichter tatsächlich zu sehen bekommen, hängt davon ab, wie hoch die Sonnenaktivität und wie bewölkt der Himmel ist. Nehmen Sie am besten an einer geführten Tour mit einem qualifizierten Tromsøguide teil. Hierbei erhalten Sie interessante Informationen rund um die Region und das Nordlicht.

Sehenswürdigkeiten in Tromsø

Die Eismeerkathedrale gilt als Wahrzeichen der norwegischen Stadt. Hierbei handelt es sich um keine tatsächliche Bischofskirche, sondern um eine evangelisch-lutherische Pfarrkirche. Sie wurde im Jahr 1965 nach den Plänen des Architekten Jan Inge Hovig gebaut und heißt eigentlich „Tromsdalen-Kirche“. Besonders beeindruckend ist die auffallende Form der Kirche. So reichen die Dachschrägen bis auf den Boden und bilden die Außenwände der Kirche. Errichtet wurden sie aus Aluminium verkleidetem Beton, weshalb man meinen könnte, dass es sich um aufgeschichtete stilisierte Eisplatten handelt. Beeindruckend ist auch das von Victor Sparre entworfene 140 Quadratmeter große Buntglasfenster „Die Wiederkehr Jesu“ an der Chorseite der Kirche. Geschaffen wurde dieses Fenster in Dallglas-Technik und es gehört zu den größten Glasgemälden in Europa.

In der Nähe der Kirche befindet sich die Talstation der Luftseilbahn „Fjellheisen“ auf dem Hausberg Storsteinen. Errichtet wurde die Luftseilbahn bereits im Jahr 1958. Im Winter 2015 wurde die Seilbahn stillgelegt und vollständig modernisiert. Vom Gipfel des Berges erhalten Sie einen beeindruckenden Ausblick auf die Stadt, den Fjord und die umliegende Insel- und Berglandschaft. Zwischen dem 20. Mai und dem 22. Juli können Sie auf dem Berg sogar die Mitternachtssonne erleben.

Interessante Museen in Tromsø

Interessant ist vor allem das Tromsø Museum-Universitetsmuseet (TMU), das bereits im Jahre 1872 gegründet wurde und das älteste wissenschaftliche Institut in Nordwegen ist. Gegliedert ist das Institut in die Sektionen Naturwissenschaften und Kulturwissenschaften. Für Touristen gibt es das Polarmuseum im Zentrum der Stadt, das in vier Abteilungen gegliedert ist. Hierzu gehören das Museum in Sørøya, eine Insel, die ungefähr 16 Kilometer vom Festland entfernt liegt sowie das Schiff M/S Polstjerna in Sørbyen. Auch der Artkisch-Alpine Botanische Garten in Breivika gehört dazu, der im Jahre 1994 eröffnet wurde und der nördlichste botanische Garten der Welt ist.

Darüber hinaus sollten Sie dem Erlebniscenter „Polaria“ einen Besuch abstatten. Dieses Museum befindet sich nicht weit vom Stadtzentrum entfernt und wurde 1997 erbaut. Betrieben wird es von der Stiftung Polaria. Schwerpunkt des Erlebniscenters sind Ausstellungen, die sich vor allem mit der Polarforschung befassen. Zu den Attraktionen gehören zahlreiche Becken und Aquarien, die Meeressäuger und Tierarten aus der Barentssee enthalten. In einem Panoramakino können Sie sich zudem Luftaufnahmen von der Westküste Spitzbergens und der Antarktis ansehen. Untergebracht ist das Museum in einer Stahlbeton-Konstruktion, das an Eisschollen erinnern soll. Im Jahre 2003 wurde das Gebäude sogar mit dem Architekturpreis Fabci Norways Eiendomsprins ausgezeichnet.

Essen & Trinken sowie Shoppen in Tromsø

Für Genießer haben wir einige Geheimtipps zusammengestellt. Besuchen Sie die „Hildr gastrobar“ in Tromsø, in der Sie kleine Speisen bekommen, die auf dem Fang des Tages sowie der Laune des Kochs basieren. Leckeren Kuchen und den besten Kaffee der Stadt erhalten Sie im ältesten Café der Stadt namens „Aunegarden“. Nationalgerichte und einheimisches Essen erwartet Sie im „Bardus Bistro & Bar“, eines der besten Bistros in der Stadt. Probieren Sie hier unbedingt das Bier mit Tequila, Orange und Zimt.

Die nordnorwegische Stadt ist die Heimat vieler Rockbands. Deshalb sollten Sie das „Bla Rock“ besuchen, indem es viele originale Rock-Relikte gibt. Unter anderem finden Sie hier signierte Fotos von Frank Zappa und Elvis Presley. Auch der originellste Shop von Tromsø namens „Bruktbokhandel“ ist ein Besuch wert, in dem es Second-Hand-Bücher, Spiele, Hobbit-Relikte und vieles mehr gibt.

Nach einem anstrengenden Besichtigungstag können Sie sich in der schwimmenden Wellness-Welt „Vulkana“ erholen. Es handelt sich hierbei um ein kleines Schiff mit einem Drop-in-Spa, das im Stadthafen liegt. Gut erholt können Sie am nächsten Tag dann Hundeschlitten fahren, auf Walsafari gehen, dicke Fische fangen oder eine Runde Golf spielen.