Urlaub im Königreich Schweden

Urlaub in Schweden

Urlaub im Königreich Schweden

Es gibt viele gute Gründe für einen Urlaub in Schweden. MyHolidaySearch erklärt nicht nur, warum sich ein Urlaub in Schweden lohnt, sondern stellt auch die schönsten Städte und deren Sehenswürdigkeiten vor.

Der Urlaub in Schweden lohnt sich allemal, weshalb wir im Folgenden die besten Gründe vorstellen:

  • Landschaften: Die Natur in Schweden ist einmalig und egal, wo man sich gerade befindet, es gibt immer einen Platz zum Entspannen oder Spazierengehen. Selbst in den großen Städten finden sich herrliche Parks, die Schwedens Landschaft widerspiegeln.
  • Schweden: Das Land ist leicht zu erreichen und nicht so weit weg, wie man vielleicht denkt. Einen abwechslungsreichen Roadtrip bietet die Autofahrt von Deutschland nach Schweden über eine Fähre und weiter über die Öresundbrücke.
  • Entspannung: Die Bevölkerungsdichte in Schweden ist um ein Vielfaches geringer als in Deutschland, weshalb sich ein Urlaub in Schweden zum Entspannen und Ausruhen lohnt. Außerdem sind die Schweden sehr gelassen und wollen darüber hinaus nicht unangenehm auffallen.
  • Klima: Im Süden des Landes ist es meist nur ein paar Grade kühler als hier in Deutschland. Deshalb ist es gerade im Sommer sehr angenehm. Zum Abkühlen gibt es unzählige Seen. Kalt ist es in Schweden hingegen zwischen Anfang September und Anfang Mail.
  • Kulinarische Köstlichkeiten: Schweden hat mehr zu bieten als das altbekannte Köttbullar, das es bei IKEA gibt. Demnach gibt es nämlich viele Köstlichkeiten, wie zum Beispiel Kanelbullar oder die grüne Prinzessinentorte. Dabei ist eine besondere Spezialität der Surströmming (vergorener Hering), der mit Zwiebeln, Kartoffeln und Knäckebrot serviert wird. Und wie wäre es mal mit Elch-Fleisch? Dieses gibt es in Schweden in vielen Varianten.
  • Keine sprachlichen Hürden: Im Urlaub in Schweden kommt man auch zurecht, wenn kein Schwedisch gesprochen werden kann, da nämlich fast alle Schweden gut Englisch sprechen. Selbst die älteren Schweden können auf Englisch kommunizieren. Des Weiteren haben ungefähr 40 Prozent der Schweden in der Schule mal Deutsch unterrichtet bekommen.
  • Kinderlieb: Die Schweden sind äußerst kinderlieb und nehmen auf ganz besondere Weise Rücksicht auf die Hilfsbedürftigen und Schwächeren der Gesellschaft. Außerdem sind sie sehr herzlich und freundlich.

Stockholm – die Hauptstad von Schweden

Wer in Schweden Urlaub machen möchte, sollte sich auf jeden Fall die Stadt Stockholm ansehen. Die Stadt kann auf eine über sieben Jahrhunderte alte Geschichte zurückblicken, weshalb es hier viel zu besichtigen und entdecken zu gibt.

Stockholm liegt an den Ufern des Mälaren. Gleichzeitig wird das Stadtbild von der zentralen Stadtinsel sowie den Höhenrücken der Gletschermoräne geprägt. Sehenswert ist ganz besonders die Altstadt auf der Stadtinsel, die ein mittelalterliches Straßennetz aufweist. Inmitten der Altstadt befindet sich die deutsche Kirche und nördlich stehen die Paläste der Großmachtszeit wie das Bondesche Palais, das Ritterhaus, das Tessinsche Palais sowie das Oxenstiermasche Palais. Natürlich sollte auch dem königlichen Schloss und dem Stockholmer Dom ein Besuch abgestattet werden.

Helgeandshomer, Riddarholmen und Norrmalm

Auf der Heiliggeist-Insel (Helgeandsholmen) befinden sich das Mittelaltermuseum und das Reichtstagsgebäude, während sich auf der Insel Riddarholmen das Justizzentrum des Landes befindet. Zusätzlich gibt es noch den Wrangelschen Palais, die Riddarholmskirche und die Grabkirche zu besichtigen. Der Regierungssitz der schwedischen Regierung liegt auf Normalm. Außerdem findet sich hier die Königliche Oper mit dem weltweit berühmten Restaurant Operakällaren.

Hinter der Königlichen Oper beginnt das modernde Stockholm. Die Innenstadt beherbergt zahlreiche Hochhäuser und in der Mitte liegt der Sergels torg (Sergelplatz) auf zwei Ebenen. Direkt daneben stehen das Stockholmer Kulturhaus mit dem Stadttheater sowie die Drottninggatan, eine Einkaufsstraße mit vielen Kaufhäusern.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Stockholm

  • Östermalm: Im Stadtteil Östermalm stehen noch viele Gründerzeithäuser im historischen Stil. Hierunter sind auch das Königliche Dramatische Theater und der Berzelius-Park. Darüber hinaus sind auch die Markthalle, die Hedwig-Eleonora-Kirche sowie der Königliche Hofstall sehenswert.
  • Djurgarden: Auf die Halbinsel Djurgarden gelangt man über die Djurgardsbrücke. Hier trifft man dann auf ein Ausflugs- und Erholungsgebiet bzw. einen Nationalstadtpark sowie auf eine Reihe von unterschiedlichen Museen (z. B. Vasamuseum, Nordisches Museum und Liljevalchs Konsthall). Auf der Landzunge Waldemarsudde steht außerdem die Villa des Prinzen Eugen.
  • Blasieholmen, Skeppsholmen und Kastelholmen: Zwischen Djurgarden und der Stadtinsel liegen die Stadtteile Blasieholmen, Skeppsholmen und Kastelholmen. Zu sehen gibt es das Grand Hotel auf Blasieholmen und das Nationalmuseum. Auf Skeppsholen und Kastelhomen können ebenfalls interessante Museen wie das Architekturmuseum oder das Ostasiatische Museum besucht werden.
  • Kungsholmen: Auf Kungsholmen steht das Stockholmer Rathaus. In der Blauen Halle des Rathauses findet jedes Jahr das Nobelfest statt.
  • Södermalm: Im Süden der Stadtinsel ist die Schleuse Slussen. Über diese gelangt man mit dem Boot in die Ostsee. Außerdem verbindet die Schleuse Stadsholmen mit der Insel Södermalm. Dabei erhebt sich die Insel über 50 Meter aus dem Wasser. Eine Touristenattraktion ist hier die Katarinakirche aus dem 17. Jahrhundert.

Spannende Urlaubsorte in Schweden

Eine interessante und sehenswerte Stadt ist Göteborg, die zweitgrößte Stadt Schwedens. Die Universitätsstadt liegt an der schwedischen Westküste. Dabei lässt sich die Stadt nicht nur mit dem Auto gut erreichen, sondern auch mit dem Flugzeug. In der Weihnachtszeit lohnt sich Göteborg besonders und Spaß für die ganze Familie gibt es im Freizeitpark Liseberg.

Ein weiterer schöner Urlaubsort ist Kiruna im Norden des Lapplands, nördlich des Polarkreises. Gerade im Winter hat die Stadt, die hauptsächlich vom Bergbau lebt, viel zu bieten. Hier gibt es nicht nur Polarlichter zu bestaunen, sondern auch fantastische Skipisten für Wintersportler. Außerdem können Rentiere beobachtet werden, und wer möchte, kann sich dem Angeln widmen.

Gemeinsam mit Kopenhagen bildet Malmö die Öresundregion. Von Vorteil ist, dass Malmö von Norddeutschland aus über Dänemark gut erreichbar ist. Dabei ist Malmö auch deshalb so spannend, weil die Region stark international ausgerichtet ist. Hier steht mehr das pralle Leben als Sehenswürdigkeiten im Vordergrund. Dementsprechend ist die Öresundregion besonders für junge Erwachsene und Junggebliebene geeignet.

Süd-, Mittel- und Nordschweden

Auf Schwedisch heißt Südschweden Götaland („Land der Goten“). Nicht nur Göteborg und Malmö gehören zu Südschweden, sondern auch die Ostseeinseln Gotland und Öland sowie Smaland. Auf Öland hat die königliche Familie ihren Sommersitz und auf Gotland verbrachten Ingmar Bergmann und Störtebecker ihre Urlaube. Besonders sehenswert ist der Hauptort Visby mit seinem gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern.

Mittelschweden, das von den Schweden Sverige („Land von Svea“) genannt wird, umfasst die Provinzen Dalarna, Värmland und die Region rund um die schwedische Hauptstadt Stockholm. Geprägt wird das Bild von Mittelschweden von Wäldern, Seen und roten Ferienhäusern.

Nordschweden oder wie die Schweden sagen „Norrland“ ist zum größten Teil von Wald bedeckt. Weiter wird die Region von Hochgebirgen geprägt. Hier versammeln sich alljährlich zahlreiche Outdoor-Fans, die angeln, wandern und Kanu fahren möchten.